Ein sehr schönes Tapedeck – Das Eumig FL-900

Allgemein Feb 27, 2015 No Comments

Eine Zeit lang hat mich ein Eumig FL-900 begleitet. Ich habe es über eine Kleinanzeige gefunden und fand dieses Gerät schon immer schön. Es stammt zwar nicht von Eumig selbst, sondern wurde von Alpine/Alpage hinzugekauft und auch für Philips, Loewe und Erres als OEM-Produkt gebaut, doch ist es von grandioser Qualität. Das Tape ist gebaut wie ein Panzerschrank. Alle Knöpfe sind aus Metall und drehen sich satt. Der Aufbau ist robust und ein schwereres Laufwerk mit solch einer aufwendigen Mechanik habe ich vorher noch nicht gesehen. Das Design und die Anordnung der Magnetspalte sind mir auch bei noch keinem anderen Tapedeck aufgefallen.

Hier mal ein Eindruck des Laufweges:

DSCF0492-1-1

Die Pegelzeiger sind sehr präzise und lassen sich in der Empfindlichkeit und dem Verhalten umschalten. Ein Aussteuern der Aufnahme ist damit sehr gut möglich. Ein weiteres sehr interessantes Detail ist der eingebaute Signalgenerator mit dessen Hilfe ich den Bias und den Rec-Level auf die jeweils verwendete Kassette einmessen kann. Somit ist es möglich auch noch möglich gute Aufnahmen mit Bändern zu machen, die älter sind und an Magnetisierung verloren haben oder Bänder, die nicht der Norm entsprechen, auf die das Tapedeck von Werk aus eingemessen ist. Die von mir häufig verwendeten TDK SA und Maxell XL-II verhalten sich in dieser Hinsicht unabhängig vom Alter unproblematisch. Für ältere BASF Bänder ist diese Einmessmöglichkeit Gold wert, da sie sonst eher flau und undynamisch klingen.

Das Laufwerk an sich ist schön leise und hat messtechnisch einen erstklassigen Gleichlauf. Das Umspulen geht recht schnell vonstatten und die praktischen Automatikfunktionen zum Endlosbetrieb ohne Hand anlegen zu müssen sind auch nicht zu unterschätzen.

Hier mal ein Bild vom Tape als Ganzes:

DSCF0501-1-1

Nun zum Klang: Dieser ist ohne jeden Zweifel richtig gut. Selten hat ein Tapedeck so gutes Auflösungsvermögen und so schöne Höhen gehabt. Sowohl in der Aufnahme, als auch Wiedergabe erziel ich damit beste Ergebnisse. Dies gilt auch für fremdbespielte Bänder. Die Musik hat Bass, keine übertriebenen oder zu warme und weiche Mitten und einen richtig guten Hochtonbereich. Die Aufnahmen klingen dynamisch und haben ein breites Spektrum. Ohne hier zu sehr auszuschweifen komme ich zu der Erkenntnis, dass es eines der besten Tapes ist, die ich je besessen habe. Aber warum besessen? Naja, es muss leider Platz machen und findet hoffentlich bei einem anderen Liebhaber einen Platz. Ich trenne mich nur von diesem Gerät, weil ein Revox B710 seinen Weg in meine Anlage gefunden hat. Es liegt noch etwas Arbeit vor mir, um das neue Revox in Topform aufspielen zu lassen, aber der Erhaltungszustand ist sehr gut. Von diesem Tape habe ich schon als Jugendlicher geträumt, hatte damals nur noch nicht die finanziellen Möglichkeiten. Nun habe ich ein günstiges Angebot von einem älteren Sammler bekommen, was ich einfach nicht ausschlagen konnte.

Share it!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

SGleicher

Kommentar verfassen